verbÜndete des GÄrtners

Lassen wir auch der Natur eine Chance. Vieles erledigt sich von selbst, wenn wir  unsere „Helfer“ und „Verbündeten“ mitarbeiten lassen. Dazu braucht man oft auch Geduld und vor allem Wissen um das Zusammenspiel in der Natur.

Locken Sie die Helfer in Ihren Garten.
Wer sich mit Biologischem Pflanzenschutz beschäftigt muss seine Helfer hegen und pflegen, damit sie in großen Scharen den Garten bevölkern.

Es gibt viele Möglichkeiten Räuber und parasitisch lebende Insekten in den Garten zu locken, sie anzusiedeln und dauerhaft zu fördern. Dies erreicht man nicht nur, indem man auf die Anwendung von Insekten- und Unkraut-Vernichtungsmittel weitgehend verzichtet, sondern auch, indem man den Nützlingen Lebensräume und ausreichend Futter für sich und deren Nachwuchs zu Verfügung stellt. Jeder Garten kann ein Rückzugsgebiet für Tiere sein. Durch die Gestaltung und die Auswahl der Pflanze bestimmen Sie, welche Tiere sich einfinden. Parasitisch lebende Schlupfwespen, Raupenfliegen sowie Schwebfliegen ernähren sich von Nektar und Pollen und werden durch Blüten in den Garten gelockt. Ihr Nachwuchs ist auf tierische Nahrung wie Blattläuse oder Raupen angewiesen.

Verlockende Blüten

Schwebfliegen, Gallmücken, Marienkäfer und Florfliegen halten sich gerne auf Kamille, Klatschmohn, Schafgarbe, Dill oder Buchweizen auf, die oft unter leichtem Blattlausbefall leiden. Auch Verstecke während der kalten Jahreszeit sind wichtig. Eine Reihe von Insekten überwintert in der Laubstreu von Hecken oder Bäumen, in hohlen Pflanzenstängeln, Samenständen und an ähnlichen, sicheren Orten. Deshalb sollte man Verblühtes von Sommerblumen und Stauden nicht schon im Herbst, sondern erst im Frühjahr entfernen.
Eine wichtige Rolle bei der Förderung von Nützlingen spielen Hecken. Je breiter und länger sie sind, umso besser. Sie bieten vom Frühjahr bis zum Herbst Futter und rund ums Jahr Deckung und Unterschlupf. Bei widriger Witterung suchen Insekten dort Schutz vor Regen.
Die wichtigsten  natürlichen  Helfer im Garten sind: Marienkäfer, Marienkäferlarven der Blattlauslöwe, Florfliege, Florfliegen- Larven, Schwebefliegen, Schwebfliegen- Larven, u.a.
Zu den größeren Helfern im Garten gehören auch der Igel, das Wiesel, und die vielen Vögel.
Stellen Sie daher Nistkästen auf damit unsere Singvögel Brutmöglichkeiten haben.

Helfen Sie also Ihren Helfern im Garten!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.