rasen anlage - so geht´s

Oft sieht man eine wunderbar humusierte Fläche. Es sind oft aber nur 3 cm vom feinsten Humus auf den total zusammengeführten, verdichteten Boden aufgetragen. Hier wird nie ein schöner strapazierfähiger Rasen entstehen können. Ein schöner Rasen kann nur entstehen wenn der Boden gut vorbereitet ist und die Erdschichten untereinander Verbindung haben.

Die gründliche Bodenvorbereitung ist der erste wichtige Arbeitsschritt. Lockern Sie die Fläche am besten mit einer Motorhacke. Sehr lehmige - tonige Böden sollten Sie besser umgraben und anschließend mit grobkörnigem Sand (5-7 cm hoch) bestreuen.
Den  gelockerten Boden bearbeiten Sie so lange mit einer Fräse, bis ein weitgehend unkrautfreies x und  feinkrümmeliges Saatbeet  entsteht. Die Rasensamen säen Sie entweder mit einem Streuwagen, oder von Hand aus und harken oder rechen sie flach ein. Anschließend verdichten Sie die Oberfläche mit einer Rasenwalze. Bei günstigen Bodentemperaturen  keimt das Saatgut innerhalb einer Woche. Halten Sie die Fläche nach der Aussaat mindesten drei Wochen gleichmäßig feucht.
Faustregel: In der Startphase an niederschlagsfreien Tagen dreimal- bis fünfmal täglich je 10 Minuten beregnen. Nach 6 – 8 Wochen wird das erste Mal gemäht.

Kann man aus einer Wiese einen Rasen machen?

Ja, man muss nur oft genug mähen. Den Rasenmäher anfangs sehr hoch einstellen. Langsam immer niederer stellen bis der Rasen fertig ist.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.