obst ausdÜnnen

„Du spinnst ja! Schneidest mehr als die Hälfte deiner Äpfel herunter!“  Will man größere Früchte haben und nächstes Jahr wieder eine Ernte, sollte man unbedingt ausdünnen.

Auf  vielen Apfel- und Birnenbäumen sind Früchte  in einem überreichlichen Ausmaß vorzufinden. Meist reguliert die Natur  ein extremes Übermaß an Früchten durch den
sogenannten Junifruchtfall. Ist dieser  abgeschlossen, bleiben bei starkem Fruchtansatz immer noch eine Überfülle an Früchten. Was jetzt noch zuviel an den Bäumen hängt, wirkt sich  bei der Ernte als Kleinfrüchtigkeit aus. Daher ist es empfehlenswert mit einer kleinen Schere die Früchte soweit  zu reduzieren, dass  eine Faust von einer zur anderen Frucht Platz hat. Mit dieser „Faustregel“ bekommen Sie  ideale Fruchtgrößen. Außerdem wird auch noch der Fruchtansatz für das kommende Jahr gefördert, also es gibt auch nächstes Jahr wieder eine Ernte.
Ein Ausdünnen lohnt sich natürlich auch bei allen anderen Obstarten, wenn ein Übermaß an Früchten den Baum schwächt.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.