mein baum ist schief

„Warum wächst mein Baum schief und was mache ich falsch?“  Oft reicht ein genaues hinschauen und ein gerade richten. Manchmal aber sind die Ursachen in einer Erdstrahlung zu suchen.

Vielfältig sind die Möglichkeiten, wenn sich ein Baum nicht gerade, himmelwärts entwickelt.
Bei einem frisch gepflanzten Baum ist es ein Muss, dass dieser ordentlich  mit  einem Pflock verankert wird.
Wird aber ein schon lange gepflanzter Baum immer schiefer, so kann eine  schlechte Wurzelbildung oder eine besonders windausgesetzter Standort die Ursache sein.
Bei jüngeren Bäumen kann mit einem langen Holzpflock der Baum gerade verankert werden.
Bei größeren Bäumen kann mit einem Erdanker oder einem nicht morschenden Pflock eine Gegenbefestigung errichtet werden. Mit einem Stahlseil  wird nun der schiefe Baum geradegezogen und streng befestigt. Wichtig ist, dass oben am Baum wo das Seil herumgegeben wird eine große Lasche entsteht, damit das Seil  nicht in die Rinde wächst.
Für diese Lasche werden oft alte Autoreifen verwendet. Werden diese mit dem Profil zum Stamm gegeben, so hat man für lange Zeit keine Sorgen mit dem Hineinwachsen in das Holz.

Ominös scheint manchmal ein Baum  wenn er in die Windrichtung wächst. Ich stelle bei vielen Bäumen fest, dass es sich dabei  um eine Erdstrahlung handelt. Der Baum möchte  von dieser  Gefährdung flüchten und kann dies nur indem er in die Gegenrichtung wäscht.
Im Gegensatz  zu Tieren und uns Menschen die wir einen erdstrahlungsfreien Standort aussuchen können, hat der Baum nur die Möglichkeit des Wegwachsens in die Gegenrichtung. Ist beim Baum zusätzlich noch eine Krebswucherung so ist die Strahlung garantiert die Ursache.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.